London

London

Die Qual der Wahl: In London trifft Tradition auf Moderne. Jahrhundertealte Wahrzeichen oder doch lieber eine Runde Riesenrad?

Kunst & Kultur

Die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs bietet eine fast unüberschaubare Fülle an Sehenswürdigkeiten, mit denen man ganze Monate füllen könnte. Wer also nur einen Urlaub lang Zeit hat, muss sich zwischen kulturellen Schätzen wie der National Gallery mit Werken von Michelangelo, Monet und van Gogh, dem British Museum, der Tate Gallery of Modern Art in einem umgebauten Kraftwerk oder Madame Tussauds entscheiden. Das Wachsfigurenkabinett mit den berühmten Nachbildungen von Prominenten lockt Touristen aus aller Welt an.
Geschichtsträchtiger ist der Tower of London, der in seiner 900-jährigen Geschichte unter anderem als Gefängnis und Waffenlager diente und heute die britischen Kronjuwelen beherbergt. Diesen und viele weitere Sehenswürdigkeiten kannst du bei einer Bootstour auf der Themse auch einfach vom Wasser aus bewundern.

Die Geschichte der britischen Seefahrt war über weite Strecken sehr dramatisch und kriegerisch. Im National Maritime Museum kannst du sie nachverfolgen und danach im Natural History Museum elektronische Dinosaurier, gigantische Skelette und das spannende Darwin Centre erkunden. Ein Museum der etwas anderen Art ist das Ripley’s Believe It or Not! Dort findest du allerhand Verrücktheiten wie ein Spiegellabyrinth, eine nachgebaute Folterkammer, einen gehäkelten Ferrari in Originalgröße oder ein auf dem Kopf stehendes Wohnzimmer.

Wenn du mutig genug bist, kannst du auch einen Besuch im London Dungeon wagen, wo der schaurige Teil von Londons Geschichte rund um den Serienmörder Jack the Ripper, die Große Pest und weitere Katastrophen thematisiert wird. Zu gruselig? Das Sherlock Holmes Museum ist eine interessante und weniger schaurige Alternative.

Der Buckingham Palace, wo seit 1837 die britischen Könige und Königinnen leben, der mächtige Glockenturm Big Ben, die mittelalterliche Kirche Westminster Abbey, in der 2011 Prinz William und seine Kate sich das Jawort gegeben haben, und St. Paul’s Cathedral gehören zu den großen Attraktionen der Metropole.
Über all das hast du einen wunderbaren Ausblick, wenn Warteschlangen für dich kein Problem sind. Denn im London Eye, dem drittgrößten Riesenrad der Welt, schwebst du, wenn du an der Reihe bist, in einer verglasten Kapsel 30 Minuten lang in bis zu 135 m Höhe über den Dächern all dieser Attraktionen.





Fitness & Fun

Das Gegengewicht zu dem wuseligen Großstadtleben, das London bietet, bilden die zahlreichen Parkanlagen der Stadt. Die bekannteste von ihnen ist der weitläufige Hyde Park, den du sogar per Pferd entlangreiten kannst. Ein besonders exotischer Flecken Grün sind die königlichen botanischen Gärten, die Kew Gardens. Jede Menge Gewächshäuser, interessante Bauten und Pflanzen, die du in Europa sonst nirgendwo findest, wollen entdeckt werden. Außerdem gibt es einen „Canopy Walk“, das heißt einen befestigten Steg in großer Höhe, auf dem du mitten durch die Baumwipfel läufst!

Übrigens: London ist eine sehr sportliche Stadt! Im Olympic Park gibt es das Olympiastadion, ein Wassersportzentrum, eine Radrennbahn und vieles mehr. Die Fußballclubs Arsenal, Chelsea und Tottenham gehören ebenso zu der Stadt wie Rugby-Clubs, Ruder-Teams und natürlich Wimbledon, das älteste Tennisturnier der Welt.

Landestypische Leckereien

Für viele gilt London als Inbegriff für multikulturelles Leben, denn hier findet man unzählige verschiedene Nationalitäten. Trotzdem hat England seine ganz eigene Küche entwickelt, deren Klassiker wie Fish & Chips, also in Teig frittierter Fisch mit Pommes, oder das berühmte britische Frühstück mit Eiern, gebackenen Bohnen, Bacon, Toast und Würstchen,über die Grenzen hinaus bekannt sind.

Wem das am frühen Morgen zu deftig ist, der tröstet sich mit dem Afternoon Tea. Zu dieser nachmittäglichen Gelegenheit wird traditionell schwarzer Tee mit Milch serviert, dazu kleine Sandwiches, Gebäck und die besonders köstlichen Scones. Diese süßen Brötchen werden mit „Clotted Cream“, einer Art Rahm, und frischer Erdbeermarmelade gegessen.

Kleine Besonderheiten

Die Pubs genannten Kneipen, die man überall in London findet, sind für viele der über 8 Millionen Einwohner wie ein zweites Wohnzimmer, in dem man mit guten Freunden zum Feierabend etwas trinkt. Aber auch alternative Events wie den Friday Night Skate oder iPod-Dance-Festivals, wo jeder zu seiner eigenen Musik aus dem Kopfhörer tanzt, findet man in dieser modernen Stadt natürlich. Selbst der Karneval hält hier jedes Jahr im August Einzug! Beim Notting Hill Carnival füllen riesige Menschenmassen die Straßen und feiern ein quirliges Straßenfest mit Musik, Kultur und Leckereien.

Gut zu wissen

In London gibt es nicht nur alte Schätze zu sehen. Im Gegenteil kreiert die Metropole immer auch neue internationale Trends, vor allem im Bereich der Mode und Musik. Wusstest du, dass Adele, Lilly Allen, The xx, Mumford & Sons und Florence & The Machine nur einige der erfolgreichen Künstler sind, die aus London stammen? Selbst Harry Potter startet vom Londoner Bahnhof King’s Cross aus ins Internat. Das berühmte „Gleis 9¾“ findest du auch jetzt noch dort.
Hauptsaison ist in London übrigens im Sommer. Wenn du den größten Besucherhorden entgehen willst, reise lieber im Frühjahr oder Herbst an, dann kann es aber kühl werden! Generell gilt: Buche alles, was geht, vor der Reise! Das bezieht sich nicht nur auf Hotels, sondern auch auf die Sehenswürdigkeiten. So ersparst du dir bei vielen Attraktionen das lange Anstehen und im Internet bekommst du einige Karten sogar günstiger. In der Stadt kannst du mit der „Underground“ genannten U-Bahn, den typischen Doppeldeckerbussen oder auch den öffentlichen Leihfahrrädern die Gegend erkunden.

Shopping-Time

Ebenso wie in vielen anderen Großstädten gehören auch in London zahlreiche Floh- und Lebensmittelmärkte, über die du stundenlang schlendern kannst, zum Stadtbild. Borough Market, Columbia Road Flower Market und die Märkte an der Portobello Road und in der Petticoat oder Brick Lane sind nur einige Beispiele. Vielleicht verrät dir ja ein netter Einwohner seinen ganz speziellen Lieblingsmarkt!