Singapur

Singapur

Hippe Großstadt, Shopping-Paradies, Erlebnispark und vieles mehr: Entdecke das „Asien für Anfänger“ in all seiner Vielfalt!


Kunst & Kultur

Singapur ist ein Insel- und Stadtstaat, das heißt, es ist gleichzeitig eine Insel(-gruppe), ein Staat und eine Stadt. Die Metropole mit einem der wichtigsten Häfen der Welt gilt als das „Asien für Anfänger“. In Singapur finden sich die verschiedensten Kulturen und Religionen – hier entdeckt fast jeder neben vielem Neuen etwas ihm Vertrautes. Außerdem kann man sich mit der Weltsprache Englisch fast überall verständigen. Der bunte Mix aus Kulturen und Sprachen trägt auf jeden Fall zu Singapurs unvergleichlicher Atmosphäre bei!

Etwas, das Singapur von vielen anderen Großstädten unterscheidet, sind die vielen Grünflächen der Stadt. Überall triffst du auf Parks, bewachsene Hausdächer, schön gestaltete Grünstreifen und gewaltige Baumriesen. In den Gardens by the Bay, den Gärten in Buchtnähe, kannst du die sogenannten Supertree Groves bestaunen: meterhohe „Bäume“ aus Metall, an denen sich allerlei Pflanzen nach oben ranken. Der Kontrast zwischen den beeindruckenden Hochhäusern und den allgegenwärtigen Grünpflanzen macht Singapur für viele besonders reizvoll. Übrigens: Einen super ersten Eindruck über die Stadt erhältst du auch vom Aussichtspunkt Mount Faber, dem „Hausberg“ Singapurs, aus.



Der Stadtteil Central Business District (CBD) mit geschäftigem Treiben und allgegenwärtigen gläsernen Wolkenkratzern liegt im Zentrum der Stadt. Ein Ausflug zur Marina Bay gehört hier zu deinem Pflichtprogramm. Marina Bay wird sowohl die Bucht im Stadtzentrum als auch das Gebiet um die Bucht herum genannt. Ein besonderes Highlight ist das Marina Bay Sands Resort mit seinen drei Türmen und dem Dach in Form eines Schiffs. Die Anlage umfasst nicht nur ein Hotel, sondern auch ein Einkaufszentrum, ein Museum, Theatersäle und Clubs.



Im Merlion Park nahe der Marina Bay findet man Singapurs Wahrzeichen, den Merlion. Er ist ein Fabelwesen zusammengesetzt aus Löwe und Meerjungfrau und wacht als wasserspeiende Statue über die Stadt.

Das Kolonialviertel unweit des Singapore River, der durch die Stadt verläuft, ist übrigens das historische Zentrum der Stadt – hier kannst du dir alte, aber auch aktuelle Regierungsgebäude wie den Supreme Court ansehen.

Die kulturelle Vielfalt von Singapur zeigt sich auch in den verschiedenen, meist nach früheren Einwanderern benannten Stadtvierteln. Im arabischen Viertel rund um die Arab Street sticht vor allem die Masjid Sultan, die Sultanmoschee, mit ihren prachtvollen goldenen Kuppeln hervor. Hier wirst du dich wie in einer anderen Welt fühlen! Im Anschluss kannst du in Chinatown in das chinesische Leben eintauchen: Viele Straßenstände, viel Rot, viele schöne Tempel und Parks bieten für jeden das Passende.
Im Viertel Little India kannst du ein Stück Indien mit bunten Farben und aromatischen Gerüchen von Gewürzen und Räucherstäbchen genießen. Neben beeindruckenden Tempeln findest du hier vor allem spannende Straßenmärkte, Läden mit allerlei exotischem Obst und Gemüse sowie interessante Essensstände.

Shopping Time

Willkommen im Shopping-Paradies! Singapur verführt mit kilometerlangen Einkaufsstraßen zum Shoppingmarathon. Die Orchard Road westlich des Central Business District ist Singapurs berühmteste Einkaufsstraße. Hier findest du beispielsweise eines der größten Einkaufszentren (Malls), The Centrepoint. Auf sechs Etagen erwarten dich rund 180 Geschäfte aus allen Bereichen. Cafés und Restaurants bieten an jeder Ecke eine Stärkung für zwischendurch. Ein Muss für alle Computerfans ist die Funan DigitaLife Mall. Mit über 200 Geschäften ist sie das größte Computergeschäft in Singapur und lässt Technikherzen höherschlagen.

Aber nicht nur die Orchard Road bietet Einkaufsmöglichkeiten in Hülle und Fülle, auch in Little India, Chinatown und dem Kolonialviertel kannst du nach Souvenirs für dich und deine Lieben suchen. Grundsätzlich sind Produkte in Singapur nicht günstiger als bei uns. Durch das große Einkaufsangebot führt der Preisdruck jedoch zu regelmäßigen Rabattaktionen. Die günstigste Zeit zum Shoppen ist von Ende Mai bis Mitte Juli, denn dann findet der „Great Singapore Sale“ statt.


Fitness & Fun

Wer auf Singapurs Einkaufsstraßen noch nicht genug Kilometer gemacht hat, kann sich auf Sentosa Island, einer kleinen Nebeninsel, richtig austoben. Hier erwarten dich Strand, Badespaß und Wassersport-Action. Dorthin gelangst du übrigens unter anderem mit der Singapur-Seilbahn vom Mount Faber aus – toller Blick inklusive! Doch gerade am Wochenende ist die kleine Insel von Touristen und Einheimischen überlaufen.

Dann lohnt sich ein Ausflug zum 110 Meter hohen Tiger Sky Tower. Die Fahrt in luftige Höhen erinnert an eine Freizeitparkattraktion: Besucher befinden sich in einer Kabine, die sich beim Aufsteigen um den Turm dreht. Wer lieber in die Tiefen abtauchen möchte, kann dies im Meerwasseraquarium Underwater World and Dolphin Lagoon tun. Wann hat man sonst die Möglichkeit, einen Tauchgang mit Haien zu wagen? Alternativ können Flora und Fauna zu Fuß erkundet werden. Auf dem 1,8 km langen Nature Walk lassen sich exotische Vogelarten, Pflanzen und Halbaffen entdecken. Weitere Highlights sind der Erlebnispark Universal Studios Singapore, der dich hinter die Kulissen deiner Lieblingsfilme und -serien schauen lässt, und der Singapore Zoo mit Wildtierreservat und Safari-Abenteuer-Tour.

Landestypische Leckereien

Die kulturelle Vielfalt Singapurs spiegelt sich auch in den Speisen wider: Chinesische, malaiische, indische und weitere Einflüsse prägen die Küche Singapurs. Beliebt sind etwa süßsaure Schalentiere. Die „Chili Crab“ ist hier ein Insider-Tipp: riesige gekochte Mangrovenkrabbe in leicht süßlicher Tomaten-Chili-Soße mit Ingwerstreifen und Korianderblättern. Aber auch Vegetarier und Veganer finden in Singapur köstliche Gerichte, z. B. Reis- und Nudelgerichte mit Tofu, Sojaprodukten und viel Gemüse. Wer weniger experimentierfreudig ist, wird ebenso fündig: Italienische und französische Restaurants gibt es ebenfalls, genauso wie die üblichen Fast-Food-Ketten. Ein Tipp für alle Obstliebhaber: Besucht einen der Märkte in Singapur und kostet exotische Obstsorten für kleines Geld!

Kleine Besonderheiten

Singapur ist ein sehr gastfreundliches Land und stark von Europa beeinflusst. Dennoch ist es unterwegs wichtig, auf die unterschiedlichen kulturellen Besonderheiten zu achten. Sonst können unbedachte Gesten ungewollt zu Missverständnissen führen. So solltest du deine Essstäbchen niemals senkrecht in den Reis stecken, denn das ist in Singapur ein Symbol für den Tod. Ebenso gilt es als unhöflich, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen. Vor dem Betreten von Tempeln, Moscheen oder einer Privatwohnung ist es üblich, sich die Schuhe auszuziehen. Im Umgang mit den Einheimischen sind Höflichkeit und freundliche Zurückhaltung oberstes Gebot.

Gut zu wissen

In Singapur gibt es strenge Gesetze, die an jeder Straßenecke zu Sauberkeit und Ordnung mahnen und an die man sich unbedingt halten sollte. So sind beispielsweise das Kauen von Kaugummi sowie Rauchen und Essen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Gebäuden verboten. Wer dabei erwischt wird, muss hohe Strafen zahlen.

Wenn du dich jetzt fragst, wie du dich in dem fremden Land verständigen kannst, sei beruhigt. In Singapur gibt es vier Amtssprachen: Malaiisch, Chinesisch, Tamilisch und Englisch.