Stockholm

Stockholm

Schwedens Hauptstadt Stockholm besteht zu einem Drittel aus Wasser. Die Stadt erstreckt sich über 14 Inseln und verbindet so auf herrliche Weise Natur und Großstadtflair. Genieße es!

Shopping-Time

Stockholm ist das ideale Shopping-Paradies für Fußfaule. In der Drottninggatan reihen sich Kaufhäuser, Filialen bekannter Modeketten, Boutiquen mit schwedischer Mode und Geschäfte mit unterschiedlichstem Angebot aneinander. Hier findest du die meisten Geschäfte und kannst dich zwischendurch in einem der vielen Cafés und Restaurants vom Shopping-Marathon erholen.

Wenn du lieber in trendiger Atmosphäre shoppen möchtest, bist du im früheren Arbeiterviertel, in SOFO, genau richtig. SOFO steht für „South of Folkungagatan“ und liegt im heute kreativen Viertel Södermalm. Hier haben sich Concept Stores angesiedelt, die Mode, Kunst und Design gerne mit coolen Events verbinden. Jeden letzten Donnerstag im Monat sind die Läden bis 21 Uhr geöffnet. Oft legen dann auch DJs auf und die Getränke sinken im Preis.

Landestypische Leckereien

Die schwedische Küche ist einfach und deftig. Vor langer Zeit war Schweden ein armes Bauernland und die Menschen aßen, um satt zu werden. Deshalb standen hier vor allem Fleisch und natürlich frischer Fisch auf dem Speiseplan. Heute sieht das allerdings etwas anders aus. Die Stockholmer gehen gerne jeden Tag essen. Deshalb sind die Restaurants dort auch meistens voll und du solltest rechtzeitig reservieren. Schon um 11.30 Uhr beginnt das Mittagessen und abends stehen die leckeren Speisen zwischen 17 Uhr und 18 Uhr auf dem Tisch. Probier unbedingt Elch, als Steak oder Gulasch, denn das ist eine schwedische Spezialität! Aber natürlich gibt es hier auch die dir sicher bekannten Köttbullar, Fleischbällchen mit Preiselbeeren und Kartoffelpüree.

Kunst & Kultur

Auf keinen Fall solltest du dir das meistbesuchte Museum Skandinaviens, das Vasa-Museum, entgehen lassen. Schon beim Eintritt erblickst du das beeindruckende Kriegsschiff Vasa, das 1628 auf seiner Jungfernfahrt sank und 333 Jahre später geborgen und restauriert wurde. Die Vasa besteht zu über 95 Prozent aus Originalteilen. Fast ein halbes Jahrhundert dauerten die Arbeiten, um das Schiff wiederherzustellen. Es gibt sogar einen Film über die Vasa, den du dir in Ruhe anschauen kannst. Das Beste: Der Eintritt ins Vasa-Museum ist bis 18 Jahre kostenfrei.

Für Höhen-Fans hält Stockholm gleich zwei Attraktionen bereit: Stadshuset, das Rathaus und Wahrzeichen Stockholms, bietet dir eine fantastische Aussicht über die Stadt. Der 106 Meter hohe Turm des Rathauses wurde bis 1923 aus rund acht Millionen Backsteinen errichtet. Absolut schwindelfrei solltest du sein, wenn du mit dem SkyView auf das Dach des Ericsson Globe hinauf möchtest. Der Ericsson Globe ist eine Mehrzweck-Arena, in der von Rockkonzerten bis zu Eishockey-Spielen unterschiedlichste Events veranstaltet werden. Eine Glasgondel bringt in 16 Minuten jeweils 16 Fahrgäste auf den größten Rundbau der Welt.

Kleine Besonderheiten

Eine absolute Besonderheit ist die Stockholmer U-Bahn. Hier kannst du an mehr als 90 von 110 Stationen tolle Kunstwerke von ca. 150 verschiedenen Künstlern bewundern. Die Haltestelle Solna Centrum (blaue Linie) hat zum Beispiel eine höhlenartige, leuchtend rote Decke, die über dem Bahnsteig zu schweben scheint, während die Wände der Haltestelle ein Nadelwald von einem Kilometer Länge schmückt.

Übrigens: Stockholm wurde 2010 zur Umwelthauptstadt Europas ernannt und gilt dank seines Engagements für die Umwelt als großes Vorbild. So stehen in Stockholm zum Beispiel Klimaschutz und nachhaltiger Stadtverkehr an erster Stelle. Die Busse fahren mit Biogas und Ethanol.

Fitness & Fun

In Stockholm ist die Trendsportart Kitewing sehr beliebt. Ein Kitewing ist ein Segel, das Windsport-Fans überall einsetzen können, wo der Wind weht. Er funktioniert sowohl auf Schnee und Eis mit Schlittschuhen, Snowboard oder Ski, als auch auf dem Wasser mit Surfboard oder auf Asphalt mit dem Skateboard oder auf Inlinern. An windigen Wintertagen düsen Funsportler über die gefrorenen Seen. Zusehen oder mitmachen kannst du auf dem Baggensfjärden im Stockholmer Schärengarten und dem Ältasjön-See im Süden der Stadt.



Im Sommer locken schöne Badeplätze mitten in der Stadt wie das Smedsuddsbadet auf Kungsholmen. Hier findest du einen flachen Sandstrand. Etwas außerhalb liegt das Flatenbadet in Skarpnäck mit großem Badeplatz, Sprungturm, Minigolf und Café.

So richtig „fun“ für dich und deine Familie gibt es im Gröna Lund auf der Halbinsel Djurgården, Stockholms größtem Vergnügungspark. Von der Achterbahn bis zum Spökhuset, in dem du dich bestimmt ziemlich gruseln wirst, macht hier einfach alles Spaß.




Gut zu wissen

In Schweden ticken die Uhren übrigens ein bisschen anders als in Deutschland. Alles geht langsamer und gemächlicher. Die Menschen sind gelassener und nehmen sich Zeit. Wer sich vordrängelt, fällt hier eher unangenehm auf. Deshalb lass dich einfach treiben und pass dich der schwedischen Lebensart an. Dann wirst du schnell merken, wie entspannend das sein kann.

Übrigens: In Geschäften, Banken und auf der Post gibt es Nummernzettel, die dir zeigen, wann du dran bist.