Was bringt mir eine Sprachreise?

Was bringt mir eine Sprachreise?

Bei einer Sprachreise kannst du vor allem eins vergessen: die Angst vor schlechten Noten! Statt schulischem Leistungsdruck steht das zielorientierte Lernen in kleinen Gruppen im Vordergrund. Maximal 15, manchmal auch nur bis zu 8 Jugendliche, feilen hier gemeinsam an ihrem sprachlichen Können – entspannte Gruppenatmosphäre inklusive! Denn nach dem Unterricht geht es zu gemeinsamen Ausflügen und zur Erkundung des Gastlandes. Motivierend wirkt hier auch der meist muttersprachliche, authentische Sprachlehrer, der Aussprache und Ausdruck perfekt vermittelt.



Zwischenfragen auf Deutsch? Fehlanzeige! Schließlich soll die Fremdsprache dir am Ende deines Urlaubs gar nicht mehr so fremd sein und das trainiert man am besten durch konsequenten Gebrauch. Denn neben dem gezielten Unterricht ist einer der Eckpfeiler dieser Programme, das Gelernte im Alltag umzusetzen. Konkret heißt das für dich, im Supermarkt, im Restaurant und bei den Straßenschildern die Sprache anzuwenden und Gesprächssituationen spontan zu meistern.

Diese Erlebnisse, die statt mit langweiligen Lehrbüchern mit echten Emotionen wie Staunen oder Neugier verbunden sind, verankern sich nämlich besser in deinem Gedächtnis. Du erinnerst dich später besonders gut daran.



Aber keine Angst, du beschäftigst dich bei einer solchen Reise nicht rund um die Uhr nur mit der Sprache. Wichtig und besonders wertvoll ist auch, dass du einen Einblick in eine andere Kultur bekommst, die Unterschiede zu deiner eigenen Lebensweise erkennst und lernst, fremde Sitten und Bräuche zu akzeptieren und zu respektieren. Das Einfügen in die Sprachgruppe hilft dir außerdem dabei, deine Rolle in sozialen Gruppen bewusst einzunehmen und deine Selbstsicherheit zu stärken.