Muttertag in aller Welt


Nicht vergessen: Am Sonntag, den 13. Mai, ist Muttertag!
Zwar ist der Muttertag in der ganzen Welt verbreitet, trotzdem wird er nicht überall und auch nicht überall gleich begangen. Egal an welchem Datum oder wie gefeiert wird; eines ist auf der ganzen Welt gleich: Der Muttertag ist dazu da, um auszudrücken, dass man seine Mama lieb hat und ihr an diesem Tag etwas Gutes tun möchte.


Deine Mama freut sich bestimmt z. B. über Frühstück am Bett, eine Extraportion Hilfe im Haushalt, Süßigkeiten oder einen bunten Strauß Frühlingsblumen.

Um deiner Mama noch ein kleines Gedicht zu schreiben oder einfach um ihr zu zeigen, wie sehr du sie lieb hast, kannst du hier eine tolle Herzkarte nachbasteln!

Und so feiert die Welt

Äthiopien: Der ostafrikanische Staat feiert zwar Muttertag, hat aber kein festes Datum dafür; der hängt vom Beginn der Regenzeit ab (Oktober oder November). Sobald die ersten Tropfen fallen, finden sich alle Kinder bei ihren Eltern ein und feiern mehrere Tage bei gutem Essen und Musik. Kurios: Während sich die Mütter ihr Gesicht mit Butter einschmieren und tanzen, besingen die Männer die Familie.

Frankreich und Großbritannien: In Frankreich gibt es einen speziellen Muttertagskuchen. Auch die Briten begehen so den Ehrentag. Dort bekommen viele Mütter einen „Simnel Cake“. Den haben vor langer Zeit die Geschwister Simon und Nell erfunden, die ihrer Mutter einen Kuchen schenken wollten. Leider wurden sie sich nicht einig, ob sie ihn kochen oder backen sollten – und taten schließlich beides :-) Heute besteht der „Simnel“ aus Früchtebiskuit und einer Marzipanschicht.

Italien: Das „Festa della Mamma“ wird in Italien wie auch in Österreich am zweiten Sonntag im Mai gefeiert. Blumen und Süßigkeiten stehen bei den Geschenken ganz oben auf der Liste, und die ganze Familie kommt an diesem Tag zusammen.

Japan: Auch die Japaner feiern den Muttertag am zweiten Sonntag im Mai. Ein traditionelles Geschenk sind rote Nelken mit einem Dankesspruch. Zum Verwöhnen der Mutter gehören an diesem Tag unter anderem das Putzen des Hauses oder Massagen, die Kinder ihren Eltern schenken.
Kurios: Früher wurden in Japan Zeichenwettbewerbe ausgeschrieben, in denen Kinder ihre Mutter abbilden sollten. Die besten Bilder wurden anschließend im gesamten Land veröffentlicht.

Russland: In Russland gibt es keinen Muttertag. Mütter werden in Russland schon am 8. März geehrt, dem internationalen Frauentag, an dem sie Blumen und Pralinen erhalten.

Griechenland: Der zweite Sonntag im Mai ist in Griechenland wie auch in Österreich der Tag, an dem der Muttertag gefeiert wird. Das ganze Haus wird mit Blumen geschmückt und die Mama erwartet ein festlich gedeckter Tisch.
Zur Tradition gehört es, an diesem Tag gemeinsam süßen Honigkuchen zu essen, lecker!

Mongolei: In der Mongolei feiert man keinen Muttertag, sondern einen „Mutter-Kind-Tag“. Er ist jedes Jahr am 1. Juni und soll Familien ermutigen, Zeit miteinander zu verbringen und sich gegenseitig wertzuschätzen.

Mexiko: In Mexiko und vielen weiteren Ländern Südamerikas ist es üblich, den Muttertag am 10. Mai zu feiern. Zu keinem anderen Anlass werden hier mehr Grußkarten verschickt – die Familie und speziell die Mutter hat einen sehr hohen Stellenwert!

Serbien: Aufpassen heißt es in Serbien: Dort schleichen sich nämlich die Kinder ins Schlafzimmer ihrer Mutter und binden ihr die Füße zusammen. Ihre Freiheit muss sich die „Gefangene“ mit Süßigkeiten erkaufen.